Dein Magazin rund um gewichtheben, kraftsport und fitness

Die Olympia-Qualifikation im Gewichtheben – über Fakten, Corona sowie Sekt oder Selters – mit Max Lang

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on reddit
Share on pinterest
Share on whatsapp

Max Lang: „Der Weg, um sich ein Ticket für Olympia zu sichern, ist definitiv kein leichter.“ 

Max Lang
Geburtstag: 06.12.1992
Gewichtsklasse: -73 kg
Erfolge: mehrfacher Deutscher Meister
  Liebste Gewichtheberübung:  Kniebeuge

Folge Max auf Instagram: @max_lang_weightlifting

Die aktuelle Quali für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio läuft nun schon seit dem Jahr 2018. Um sich ein Ticket zu sichern, muss man in der Weltrangliste in der Top 8 gelistet sein oder der Beste eines Kontinents nach der Top 8 sein. Weitere Möglichkeiten bestehen nur noch durch die Vergabe von Wildcards. Um sich in der Weltrangliste zu positionieren werden sogenannte “Robi-Points” während der Qualifikationsphase bei Bronze-, Silber-, oder Gold-Wettkämpfen vergeben – dabei gehen die zwei besten Wettkämpfe des Semesters in die Wertung ein.

Mit dem Ende der Qualifikationsperiode stehen folglich auch die Weltrangliste und die damit Qualifizierten fest. Pro Nation kann sich nur ein Athlet qualifizieren – bei einer Doppelbesetzung fährt der besser platzierte. Des Weiteren werden lediglich vier Startplätze für die Männer sowie vier für die Frauen pro Nation vergeben.

Max Lang befindet sich aktuell auf dem Platz des besten Europäers.

Doch durch die anhaltende Corona-Pandemie, in der der Wettkampfbetrieb größtenteils zum Stillstand kam, fehlt Max ein wichtiger Wettkampf mit Gold-Status – nämlich die Europameisterschaft. Diese wurde nun auf April 2021 verschoben und wird dann, hoffentlich, in Moskau stattfinden. “Die EM ist extrem wichtig – da wird quasi über Sekt oder Selters entschieden.” betont Max.

Aber nicht nur die zeitliche Verschiebung der Wettkämpfe und der Beginn der Olympischen Spiele haben sich durch Corona geändert, sondern vor allem auch die Fairness. “Natürlich habe ich das Glück, als Profisportler in Deutschland mein Training normal weiterzuführen. Weiterhin bleiben auch die Dopingkontrollen, trotz Beschränkungen, erhalten – jedoch kann man nicht automatisch davon ausgehen, dass das in der Sportwelt rund um den Globus genauso gehandhabt wird.” 

Aktuell trainiert Max auf Leistungserhalt. “Die Schwächen, schwächen und die Stärken stärken.” Mit Beginn des neuen Jahres, 2021, startet dann die Vorbereitung auf die EM und somit auch auf die letztmöglichen wichtigen Punkte für das Ticket nach Tokio. Auch wenn die Zeit aktuell für jeden besonders schwer ist, versucht Max positiv in die Zukunft zu blicken. “Natürlich hat man, in Anbetracht der aktuellen Situation, auch mal ein kleines Down – ich denke das ist völlig normal.” Doch Max, wäre nicht Max, wenn er nicht noch einen schlauen Spruch für uns alle auf Lager hätte. “Die Kunst ist es, sich immer wieder darauf zu besinnen, weshalb man gestartet ist, wie weit man schon gekommen ist und dass man es dann auch durchziehen will.” 

Also immer optimistisch bleiben, egal welche Situation sich aufbringt. 

Wir wünschen Max viel Erfolg auf dem Weg nach Tokio und halten euch auf dem Laufenden, wie es bei ihm weitergeht.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on reddit
Reddit
Share on whatsapp
WhatsApp

EMPFEHLE UNS AUF FACEBOOK

NICHTS MEHR VERPASSEN!

DAS ERWARTET DICH:
  • Wöchentliche Updates zu unseren Produkten
  • Athletenreviews
  • kostenloser Content rund um das Gewichtheben
  • 48 h Exklusiver Early Access Zugang zu ausgewählten Key-Produkten!

NICHTS MEHR VERPASSEN!

DAS ERWARTET DICH:
  • Wöchentliche Updates zu unseren Produkten
  • Athletenreviews
  • kostenloser Content rund um das Gewichtheben
  • 48 h Exklusiver Early Access Zugang zu ausgewählten Key-Produkten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.